Ratgeber MOBITIPP “Erstversorgung Rollstuhl” erschienen

Die Anschaffung des ersten Rollstuhls ist besonders anspruchsvoll. Antworten auf viele Fragen gibt die Redaktion MOBITIPP in ihrem Ratgeber “Erstversorgung Rollstuhl” auf 112 Seiten.

BildWer damit konfrontiert wird, zukünftig ständig oder zeitweise einen Rollstuhl nutzen zu müssen, steht vor einer gewaltigen Umstellung seines Lebens. Daraus ergeben sich zahlreiche Fragen, für deren Beantwortung mehrere Fachleute interdisziplinär zusammenarbeiten müssten. Nur so könnte die bestmögliche individuelle Lösung gefunden werden. In der Praxis findet das aber selten statt. Im Gegenteil werden die Betroffenen immer häufiger mit ihren Problemen alleine gelassen oder von vermeintlichen Fachleuten beraten, denen es entweder an spezifischem Wissen fehlt oder die vor allem Eigeninteressen verfolgen.
Mit dem MOBITIPP “Erstversorgung Rollstuhl” werden Betroffene deshalb zu Experten in eigener Sache gemacht. Unter dem Motto “1 Thema, 1 Heft, 100% Information” beantwortet die neueste Ausgabe dieses einzigartigen Ratgebers alle Fragen, die sich stellen, wenn man zum ersten Mal mit dem Thema Rollstuhl konfrontiert wird. Welche Arten von Rollstühlen gibt es überhaupt? Was bezahlt die gesetzliche Krankenkasse? Auf welche Komponenten kommt es bei einem Rollstuhl an? Wie kann man die neue Situation psychisch verarbeiten? Wie sollten Angehörige sich verhalten? Und viele weitere wichtige Fragen.

Technische und psychologische Aspekte berücksichtigt

In Text und Fotos werden Tipps und Tricks für mehr Mobilität im Alltag vorgestellt, zum Beispiel in der “Kleine Fahrschule für manuelle Rollstühle”. Außerdem gibt ein Anwender Einblick in die Nutzung seines von der gesetzlichen Krankenkasse finanzierten Exoskeletts. Eltern finden Antworten auf die Frage, wann ein Kinderrollstuhl mehr Sinn machen kann, als ein Reha-Buggy.
Außerdem werden Aspekte des Themas aus psychologischer Sicht beleuchtet: Was kommt auf Betroffene und Angehörige nach einer frischen Querschnittlähmung zu? Wo finden Angehörige Unterstützung? Ist die Angst vor dem Rollstuhl berechtigt? Es gibt viele Tipps für die Praxis, zum Beispiel im Umgang mit dem Schwerbehindertenausweis und im Pannenfall. In mehreren Porträts geben Betroffene einen Einblick in ihr Leben – mit Kindern, erfolgreichen Berufskarrieren, Reisen und Sport.

Zeitloses Nachschlagewerk

Viele weitere Beiträge machen den Ratgeber zu einem umfassenden und hochwertigen Nachschlagewerk mit neutralen Informationen für Rollstuhlfahrer, Senioren, Angehörige, Querschnittzentren, Therapeuten, Sozialverbände und Behörden.
Der MOBITIPP “Erstversorgung Rollstuhl” kann für 5,- Euro inklusive Porto beim Verlag neoskript, Stichwort “MT Erstversorgung Rollstuhl”, Benninghausen 37 in 51399 Burscheid sowie per E-Mail an info@mobitipp.de bestellt werden. Im Internet ist er mit nur wenigen Klicks und bequemer Zahlung per Paypal unter www.mobitipp.de erhältlich. Dort sind auch Informationen zu weiteren interessanten Ausgaben des MOBITIPP abrufbar.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Neoskript – Volker Neumann
Herr Volker Neumann
Benninghausen 37
51399 Burscheid
Deutschland

fon ..: 02174.7328034
web ..: http://www.mobitipp.de
email : vn@mobitipp.de

Pressekontakt:

Neoskript – Volker Neumann
Herr Volker Neumann
Benninghausen 37
51399 Burscheid

fon ..: 02174.7328034
web ..: http://www.neoskript.de
email : vn@neoskript.de